Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die Screenreader-optimierte Version unseres ARD-Textes.

Die Anwendung ist für diese Bildschirmgröße nicht verfügbar.

Zur Mobilversion

        Nachrichten Ratgeber 
Urteil zu Schönheits-OPs               
                                       
Die Kosten für medizinisch nicht nötige
Schönheitsoperationen sind steuerlich  
nicht absetzbar, hat das Finanzgericht 
Rheinland-Pfalz entschieden. Nur bei   
"Beschwerden mit Krankheitswert" könn- 
ten die Kosten berücksichtigt werden.  
                                       
Damit wies es die Klage eines Ehepaars 
zurück (Az: 5 K 1753/13). Es hatte eine
4600 Euro teure Brustverkleinerung bei 
der 20-jährigen Tochter als außerge-   
wöhnliche Belastung geltend machen wol-
len und argumentiert, das sei keine    
Schönheitsoperation, denn ohne den Ein-
griff wäre eine langfristige psycholo- 
gische Behandlung nötig gewesen.       
Kräutertees mit Pestiziden belastet 519

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau