Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

   Nachrichten Wissen+Umwelt 
Walsterben in Alaska                   
                                       
Mindestens 30 Wale sind seit Mai an    
Stränden im südlichen Alaska verendet. 
Jetzt hat die US-Behörde NOAA (National
Oceanic and Atmospheric Administration)
eine Untersuchung eingeleitet. Die     
Vorgänge seien als ungewöhnlich einge- 
stuft worden. Es sind nach Angaben der 
Behörde rund dreimal so viel Wale ge-  
strandet wie im Durchschnitt. Verschie-
dene Arten sind betroffen.             
                                       
Die Bevölkerung rief wurde aufgerufen, 
alle Informationen über gestrandete    
Wale in der Gegend weiterzugeben. Bis  
Ergebnisse vorliegen, könnte es aber   
laut NOAA noch Monate dauern.          
Sauerstoff pur für die Jagst....... 555
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau