Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

      Nachrichten Multimedia 
Porno-Webseiten in Indien gesperrt     
                                       
Die indische Regierung lässt den Zugang
zu mehr als 800 pornografischen Websei-
ten blockieren. Es gehe "um den Schutz 
des kulturellen gesellschaftlichen Ge- 
füges", erläuterte ein Sprecher des Mi-
nisteriums für Informationstechnologie.
Es handele sich um eine vorübergehende 
Maßnahme, nähere Einzelheiten nannte er
nicht. Das Anschauen von Pornos ist in 
Indien erlaubt, nicht aber die Verbrei-
tung. Die Umsetzung der Sperre durch   
die Anbieter soll einige Tage dauern.  
                                       
Die Maßnahme kommt überraschend. Eine  
parlamentarische oder gesellschaftliche
Debatte hatte es nicht gegeben.        
Apple in China nur noch Nummer drei 563
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau