Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

      Nachrichten Wirtschaft 
IW: Wachstum nur Strohfeuer            
                                       
Billiges Öl, der schwache Euro und     
niedrige Zinsen treiben derzeit noch   
die deutsche Wirtschaft an. Der Höhen- 
flug wird Prognosen des Instituts der  
deutschen Wirtschaft (IW) zufolge aber 
nicht anhalten. Durch die Sondereffekte
werde nur ein Strohfeuer gezündet, sag-
te IW-Direktor Hüther in Berlin.       
                                       
Ihre Prognose für das laufende Jahr er-
höhten die Konjunkturforscher auf etwa 
2,25 %. Schon 2016 allerdings werde die
Konjunktur deutlich an Kraft verlieren 
und die Wirtschaftsleistung nur noch um
1,5 % wachsen. Der Ölpreis werde stei- 
gen, ebenso Importpreise und Lohnkosten
London: EU-Austritt wäre teuer..... 135
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau