Wirtschaft: Nachrichten

Wirbel um das iPhone X und Samsung

Samsung will einem Medienbericht zufolge wegen der schwächelnden Nachfrage weniger Bildschirme für Apples Smartphone iPhone X produzieren. Samsung wolle im laufenden ersten Quartal in seinem Werk South Chungcheong maximal 20 Millionen Displays mit organischen Leuchtdioden (OLED) bauen, schreibt die japanische Zeitung "Nikkei".

Ursprünglich waren 45 bis 50 Millionen geplant. Auch im zweiten Quartal seien Produktionssenkungen denkbar. Samsung war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Die Papiere des Konzerns fielen an der Börse um 2,3 %.

>> Gibson kämpft um die Existenz