Nachrichten Wirtschaft

Ausländische Investoren dominieren

Die Unternehmen aus der ersten deutschen Börsen-Liga sind mehrheitlich in ausländischer Hand. Mindestens 56 % der Aktien der 30 Dax-Firmen lagen im vergangenen Jahr nach einer Ernst & Young-Analyse bei Investoren von außerhalb Deutschlands. Ein Jahr zuvor waren es noch 54 %. Deutsche Anleger sind mit 36 (2013: 37) Prozent in der Minderheit, der Rest lässt sich nicht zuordnen.

Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren noch 47 % der 23 vergleichbaren Dax-Unternehmen in inländischem Besitz, damals lagen nur 45 % der Papiere in ausländischer Hand.