Wirtschaft: Nachrichten

Wenig Wachstum im Osten bis 2030

Das Wirtschaftswachstum in Ostdeutschland wird nach Prognosen des Dresdner Ifo-Instituts auch in den kommenden Jahren nicht an die gesamtdeutsche Entwicklung herankommen. Lediglich Sachsen und Brandenburg könnten bis 2030 beim durchschnittlichen Wachstum mithalten, heißt es in einer neuen Studie.

Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern müssten hingegen mit äußerst niedrigen Wachstumsraten rechnen. Zuletzt lag die Wirtschaftskraft im Osten nach Berechnungen der Experten nur bei knapp 77 % des Westniveaus.

>> Paris: Arbeitslosenzahl gesunken