Wirtschaft: Nachrichten

Takata-Aktien im freien Fall

Gerüchte um eine Insolvenz lassen die Aktie des angeschlagenen Airbag-Herstellers Takata immer weiter abstürzen. Am Montag verlor das Papier wieder knapp 18 % an Wert. An der Börse in Tokio beendete die Takata-Aktie den Tag mit einem Verlust von 100 Yen - das war das maximal erlaubte Tagesminus. Auf Wochensicht verlor das Papier 56 %.

Hintergrund des Preisverfalls sind Medienberichte, wonach Autoliv aus Schweden und ein Konsortium unter Führung des US-Unternehmens Key Safety Systems für Takata Gläubigerschutz beantragen und es so sanieren wollen.

>> Indien will deutsche Bahnwaggons