Wirtschaft: Nachrichten

Jobabbau bei Blohm+Voss

Bei der Hamburger Werft Blohm+Voss sollen rund 300 von gegenwärtig fast 1000 Arbeitsplätzen wegfallen. Das teilten Geschäftsführung und Aufsichtsrat bei einer Betriebsversammlung mit.

Durch hohe Kostenstrukturen, versäumte Investitionen und einen zu niedrigen Auftragsbestand befinde sich Blohm+Voss in einem kritischen Zustand, hieß es seitens der Bremer Lürssen-Gruppe als Eigentümer. Um die Werft langfristig wieder wettbewerbsfähig und profitabel zu machen, seien Anpassungsmaßnahmen auf allen Ebenen notwendig.

>> BA: Arbeitgeber gegen SPD-Pläne