Wirtschaft: Nachrichten

Ost-Tariflöhne fast auf Westniveau

26 Jahre nach der Wiedervereinigung haben die Tariflöhne in Ostdeutschland fast Westniveau erreicht. Das sagt die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung. Die tariflichen Grundvergütungen lägen inzwischen bei rund 98 %. Unterschiedlich sei aber die Arbeitszeit (Ost: 38,5 h pro Woche, West: 37,5).

Demnach wird bei Versicherungen, im öffentlichen Dienst oder im Einzelhandel in Ost/West gleich gezahlt. Groß sind die Unterschiede in Landwirtschaft und Baugewerbe und bei den nicht nach Tarif bezahlten. Knapp jeder zweite Arbeitnehmer im Osten hat einen Tarifvertrag.

>> Nervosität in der Deutschen Bank