Wirtschaft: Nachrichten

Hoffnung für Schlecker-Gläubiger

Für ehemalige Beschäftigte und Vermieter der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker gibt es einem Bericht des "Manager Magazin" zufolge neue Hoffnung auf Entschädigung. Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz gehe in sieben Fällen gegen "namhafte Konsumgüterhersteller" vor, die Schlecker mit verbotenen Preisabsprachen um einige hundert Millionen Euro gebracht haben sollen, berichtete das Magazin.

Der Schaden für Schlecker soll sich auf bis zu 300 Mio.Euro belaufen. Die Drogeriemarktkette Schlecker hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet.

>> Prognose: VW-Gewinn geschrumpft