Wirtschaft: Nachrichten

EZB-Direktor: Kein Bargeld-Abschied

Das Aus für den 500-Euro-Schein heißt nicht, dass die Abschaffung des Bargeldes kommt. "Wer nun glaubt, dass die Eurozone sich vom Bargeld verabschiedet, irrt", schrieb Yves Mersch, Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB), in einem Beitrag für "Spiegel Online". Für viele Bürger symbolisiere Bargeld nicht nur Kaufkraft, sondern sei "gedruckte Privatsphäre".

Die EZB hatte am Mittwoch in Frankfurt beschlossen, die 500-Euro-Note nicht mehr zu drucken und die Ausgabe 2018 einzustellen. Vorhandene Scheine blieben für immer gültig, so die EZB.

>> Alibaba erstmals mit Gewinnrückgang