Nachrichten Wirtschaft

Strafzoll für Alufolie aus Russland

Die EU verhängt einen Strafzoll auf Aluminiumfolie aus Russland. Eine Untersuchung habe ergeben, dass das Produkt zu billig verkauft worden sei, hieß es im Amtsblatt der EU. Die Folie wird nur von Rusal, dem weltgrößten Aluminiumproduzenten, hergestellt.

Die vorläufige Anti-Dumping-Abgabe von 12,2 % soll zunächst für sechs Monate gelten. Die EU-Kommission hatte die Untersuchung nach einer Beschwerde europäischer Aluminiumhersteller eingeleitet. Der Aluminiummarkt leidet unter einem Überangebot, wodurch die Preise gedrückt werden.