Wirtschaft: Nachrichten

Thyssenkrupp: Keine Kapitalerhöhung

Thyssenkrupp will die Aktionäre trotz der geschrumpften Eigenkapitaldecke nicht um frisches Geld bitten. "Warum sollten wir das tun? Bei allen Eckdaten verzeichnen wir Fortschritte", sagte Konzernchef Hiesinger der "FAZ". "Aktuell sind wir drei Jahre durchfinanziert und konnten dabei gleichzeitig die Finanzierungskosten senken." Sein Ziel bleibe eineEigenkapitalquote von 15 %, aber dafür die Aktionäre anzuzapfen, sei der falsche Weg.

Zum Ende des Geschäftsjahrs 2015/16 (30.September) verringerte sich die Eigenkapitalquote auf 7,4 (9,3) %.

>> Tote nach Hochhausbrand in Teheran