Aus aller Welt: Nachrichten

Tanker im Golf von Mexiko gelöscht

Ein Großfeuer auf einem Treibstoff-Tanker im Golf von Mexiko ist nach mehr als 24 Stunden gelöscht worden. Es sei kein Treibstoff ins Meer geraten, sagte ein Sprecher der Ölfirma Pemex. Die "Burgos" verfüge über eine doppelte Wand, so dass kein Leck entstanden sei.

Der mit 160.000 Barrel Diesel und Benzin beladene Tanker war am Samstag aus zunächst ungeklärten Gründen vor der Hafenstadt Veracruz in Brand geraten. Die 31 Besatzungsmitglieder konnten in Sicherheit gebracht werden. Insgesamt wurden 70.000 Liter Löschschaum eingesetzt, um die Flammen zu löschen.

>> Neue Glocke für Friedenskirche