Zurück Weiter

Nachrichten Aus aller Welt

Überschwemmungen in Griechenland

In weiten Teilen Griechenlands hat es am Freitagabend schwere Überschwemmungen als Folge des Tiefausläufers "Gonzalo" gegeben. Besonders betroffen war die Region Attika, in der auch die Hauptstadt Athen liegt. In Attika rückte die Feuerwehr zu mehr als 600 Einsätzen aus. Zuglinien waren unterbrochen, zahlreiche Schiffe im Hafen von Piräus liefen vorerst nicht mehr aus.

In der zweitgrößten Stadt Thessaloniki stürzten Bäume und Strommasten um. Zeitweise fiel der Strom aus. Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras versprach Entschädigungen.

Zurück Weiter