Zurück Weiter

Nachrichten Aus aller Welt

Osterreiter in der Oberlausitz

In der sächsischen Oberlausitz haben rund 1600 Osterreiter die christliche Botschaft von der Auferstehung Jesu vom Sattel aus verkündet. In neun Prozessionen zogen sie festlich gekleidet, singend und betend in die Nachbardörfer. Auch die Pferde sind aufwendig geschmückt. Tausende Schaulustige begrüßten die meist sorbischen Reiter an den Straßen.

Den Brauch der katholischen Sorben gibt es schon seit mehr als fünf Jahrhunderten. Er ist traditionell den Männern vorbehalten. Anfänge des Brauchs gehen bis ins 15.Jahrhunderts zurück.

Zurück Weiter