Nachrichten Aus aller Welt

Viele können nicht schwimmen

Etwa 30 Prozent der Menschen in Deutschland können nach Schätzung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gar nicht oder nur schlecht schwimmen. Ein Trend, der sich in Zukunft weiter verschärfen wird. "In vielen Kommunen werden Bäder geschlossen, deshalb lernen viele Schüler nicht mehr schwimmen", sagte DLRG-Sprecher Achim Wiese.

Dazu kommt eine steigende Zahl von Einwanderern, in deren Heimatländern Schwimmen keine Tradition hat. In vielen Gemeinden bieten Bäder inzwischen Erwachsenen-Schwimmkurse an.