Sport: Olympia

Rudern:Russischer Doppelvierer gesperrt

Nach einem positiven Doping-Test verliert der russische Doppelvierer seinen Olympia-Startplatz. Für die Russen rücken die Neuseeländer nach. Dies gab der Ruder-Weltverband FISA bekannt.

Der russische Ruderer Sergej Fedorowzew sei positiv auf die verbotene Substanz Trimetazidin getestet worden, hieß es. Er habe am 17.Mai außerhalb von Wettkämpfen eine positive Urinprobe abgegeben. Fedorowzew gehörte zu jenem Ruder-Team, das sich im Mai auf dem Rotsee bei Luzern den Startplatz für die Spiele in Rio gesichert hatte.

>> Bach: Russland-Aus für IOC kein Thema