Do 27.08.15

05.30 - 09.00 Uhr
ARD-Morgenmagazin
Spätsommer im Garten

Rückschnitt und Ausputzen (1)

Der Urlaub ist vorbei und jetzt heißt es kräftig auszumisten im Garten. Die Pflanzen, die verblüht sind und keine Fruchtstände tragen, können abgeschnitten werden.

Die Formschnitthecken brauchen noch einmal einen Rückschnitt, damit die Konturen wieder gut sichtbar werden. Meist treibt jetzt nicht mehr viel nach, so dass der Schnitt dann auch für die Winterbilder wichtig ist.

Rückschnitt und Ausputzen (2)

Außerdem können hier die Vögel auch nicht mehr bei der Brut gestört werden, da die Saison abgeschlossen ist.

Wildkräuter, die sich übermäßig ausgebreitet haben, müssen entfernt werden, um Löwenzahn, Distel und Winde an der Vermehrung zu hindern. Ganz wichtig dabei: Die Samenstände möglichst so zu greifen, dass keine Samen herausfallen.

Pflanzzeit für Immergrüne und Zwiebelblumen (1)

Immergrüne können jetzt gut gepflanzt werden, da der Boden noch warm ist und sie bis zum Winter gut einwachsen werden.

Für Buchsbaum und Eibe, Kirschlorbeer und Ilex - die man am besten im Container kauft - wird ein passendes Pflanzloch gegraben. Vorher die Töpfe kräftig wässern,damit sie sich mit Wasser vollsaugen und nicht sofort zu trocken sind

Pflanzzeit für Immergrüne und Zwiebelblumen (2)

Nun kommt etwas reifer Kompost in das Loch, damit die Gehölze gut anwachsen, die ausgetopfte Pflanze wird eingesetzt und der Aushub seitlich aufgefüllt.Dann wird Erde mit der Gießkanne eingespült.

Ab sofort können auch Zwiebelblumen für das Frühjahr gepflanzt werden. Vorteil: Es gibt eine große Auswahl an hochwertigen Zwiebeln, die noch nicht durch Lagerung im Geschäft gelitten haben.

Pflanzzeit für Immergrüne und Zwiebelblumen (3)

Sie werden mit einer Schaufel gepflanzt und die Stellen markiert, um zu verhindern, auf die Stellen zu treten oder sie versehentlich im Herbst mit Stauden oder Rosen doppelt zu bepflanzen.

Blickfänge in den Beeten schaffen (1)

Nach dem Sommer werden die Beete ein bisschen farblos. Mit Dauerblühern wie Dahlien, Sonnenhut oder Astern kann man einen Blickfang in den Garten holen.

Blickfänge in den Beeten schaffen (2)

Dafür müssen die Pflanzen nicht in den Boden gesetzt werden, es lassen sich auch Vasen und Kübel verwenden, da es in dieser Jahreszeit nicht mehr so heiß wird, dass man mit dem Gießen nicht hinterher kommt.

Zwischen halbhohen Bodendeckern und Stauden können die Gefäße sogar ganz geschickt im Blattwerk versteckt werden und bleiben unsichtbar.

Balkonkästen brauchen neuen Schwung (1)

Auf Herbstbepflanzung zu setzen, wäre zu früh, aber der ein oder andere Kasten weist schon Lücken auf. Da im Handel immer noch eine Reihe toller Sommerblumen angeboten wird, lohnt es sich zuzugreifen und wieder eine geschlossene Bepflanzung zu inszenieren.

So werden z.B. Geranien, die sich gut und platzsparend überwintern lassen, Chili und andere Sommerblüher farblich passend in das Vorhandene integriert

Balkonkästen brauchen neuen Schwung (2)

Außerdem sollten die Kästen mit etwas frischer Blumenerde aufgefüllt werden, da die Hitze des Sommers diese bereits kräftig hat zusammensacken lassen.

Blumige Deko im Garten

Besuch kommt und ein Gartenhöhepunkt fehlt? Stellen Sie einen Sonnenblumen- oder Gladiolenstrauß in einen Eimer mit Wasser und kaschieren den Eimer mit einem Gefäß! Die Pflanzen profitieren von den kühlen Nächten und halten länger.