Polizeiruf: Das Magazin

Zwischen Zuneigung und Objektivität

Es scheint, als hätte sich Olga in Lennard Kohlmorgen verliebt. Als dann ein Mord geschieht, scheint die professionelle Distanz zwischen privaten Gefühlen und beruflicher Objektivität schwierig. Verliert sie für einen Moment die Kontrolle?

Simon: Ich weiß gar nicht, ob sich Olga wirklich in den Mann verliebt hat. Sie steckte in einer Sinnkrise, hat alles in Frage gestellt und Kohlmorgen hat sie bestätigt. Sie war verloren, irgendwie zwischen den Welten und er auch, und da haben sich die beiden getroffen und gehalten ...

Einfach nur Mensch sein

... In dieser Zwischenwelt gab es nicht so etwas wie Kontrolle, da gab es kein gesellschaftliches Konstrukt - sie wollte weder Polizistin noch Olga sein, einfach nur Mensch - ohne richtig und falsch. Der Mann hat sie genau da abgeholt und hat ihr in seinem eigenen Planeten Schutz gegeben.

Und plötzlich ist die Realität ganz heftig und existenziell in diese Blase eingebrochen, und sie war gezwungen zu funktionieren, so wie sie es gelernt und gelebt hatte.

>> Hanns von Meuffels letzter Fall