Nachrichten Kultur

Sony: FBI beschuldigt Nordkorea

Die US-Bundespolizei FBI hat die Regierung in Pjöngjang für die Hacker-Attacke auf den Filmkonzern Sony wegen der Nordkorea-Satire "The Interview" verantwortlich gemacht. Mit der "Einschüchterung" bewege sich Nordkorea "außerhalb der Grenzen des akzeptablen Verhaltens von Staaten", so das FBI.

Eine Gruppe hatte einen Cyberangriff auf Sony gestartet und interne Dokumente und E-Mails der Produktionsfirma im Internet veröffentlicht. Zudem sprach die Gruppe wegen des Films ominöse Drohungen aus. Sony zog den Film daraufhin kurz vor dem geplanten Kinostart zurück