Nachrichten Kultur

Verleger Links mit 84 gestorben

Der Verleger Roland Links, eine der prägenden Figuren der DDR-Literaturszene, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er war von 1954 bis 1978 Lektor im Berliner Verlag Volk und Welt, wo er auch mit Fritz Raddatz die Werkausgabe von Kurt Tucholsky betreute. Von 1979 bis 1990 leitete er die Verlagsgruppe Kiepenheuer in Leipzig, anschließend war er bis 1992 Geschäftsführer des Leipziger Insel Verlags.

Nach der Wende bereitete Links die Fusion des ost- und westdeutschen Buchhändlerverbands zum Börsenverein des Deutschen Buchhandels vor.