Nachrichten Kultur

Grass hinterlässt Tagebücher

Literaturnobelpreisträger Günter Grass hat bislang unveröffentlichte Tagebücher hinterlassen. "Da ist noch Einiges zu erwarten", sagte der Leiter des Günter Grass-Hauses in Lübeck, Jörg-Philipp Thomsa. Bis zuletzt habe Grass seiner Sekretärin aus Tagebüchern diktiert, die aus der Zeit um 1995 stammten. Damals war Grass von Berlin nach Lübeck gezogen.

Diese Tagebücher habe Grass, der am 13. April im Alter von 87 Jahren starb, wohl noch veröffentlichen wollen. Die Nachlassverwalter müssten entscheiden ob sie alle Tagebücher veröffentlichen.