Unterhaltung: Nachrichten

Einstweilige Verfügung gegen Depp

Die US-Schauspielerin Amber Heard hat laut einem Medienbericht ihrem Noch-Ehemann Johnny Depp vorgeworfen, ihr gegenüber gewalttätig geworden zu sein. Ein Richter in Los Angeles habe daraufhin verfügt, dass der Hollywoodstar sich seiner Frau bis auf Weiteres nicht mehr nähern dürfe, meldete die Promi-Website "TMZ".

Die Website veröffentlichte ein Foto, das die 30-Jährige mit einem Bluterguss am rechten Auge zeigt. Das Foto sei aufgenommen worden, nachdem Depp seiner 22 Jahre jüngeren Frau mit einem Smartphone ins Gesicht geschlagen habe.

>> "Glee"-Star Salling angeklagt