Nachrichten Medien

Angriffe auf Journalisten brutaler

Die Angriffe auf Journalisten haben laut Reporter ohne Grenzen an Brutalität zugenommen. Zudem sei die Zahl der Entführungen von Reportern gestiegen, schrieb die Organisation in ihrem Jahresbericht. Besonders die Ermordung von James Foley und Steven Sotloff vor laufender Kamera durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) verdeutliche die Gefahren für Journalisten in Konfliktgebieten.

Laut dem Bericht der Organisation, die sich für die Freiheit der Presse in der Welt einsetzt, wurden im vergangenen Jahr weltweit 66 Journalisten getötet.