Nachrichten Medien

Mohammed-Seiten: Türkei droht

Ein türkisches Gericht hat Medienberichten zufolge von Facebook die Sperrung einer Reihe von Seiten des sozialen Netzwerkes gefordert, die angeblich den Propheten Mohammed beleidigen. Anderenfalls könne der Zugang zum US-Internetkonzern komplett gesperrt werden. Die Anweisung des Gerichts sei am Sonntag auf Antrag eines Staatsanwalts erfolgt, berichtete der Sender TRT.

Die türkischen Behörden gehen unter Präsident Erdogan verstärkt gegen Medieninhalte vor, die nach ihrer Darstellung das religiöse Empfinden verletzen.