Medien: Nachrichten

Jugend: Mediennutzung sprunghaft

Die sogenannten Millennials legen bei Medien weniger Wert auf etablierte Marken. Ihre Mediennutzung sei sehr sprunghaft und sehr punktuell, sagte der Hamburger Medienwissenschaftler Prof.Stephan Weichert. Die Generation der 1981 bis 2000 Geborenen sei in einer digitalen Medienumwelt groß geworden. Für sie sei es selbstverständlich, Medien zeit- und ortsungebunden zu nutzen, beispielsweise auf dem Smartphone.

Dabei haben Millennials nach Weicherts Einschätzung durchaus Interesse an Nachrichten, allerdings an anderen als ihre Eltern.

>> Hacker-Attacke auf sz-magazin