Zurück Weiter

Nachrichten Medien

Verleger: Mindestlohn kostet Jobs

Die deutschen Verleger haben vor der Einführung des Mindestlohns für Zeitungsboten gewarnt. Wenn auch Zusteller ab 2017 die beschlossenen 8,50 Euro pro Stunde bekommen müssten, werde es mit Sicherheit zu Stellenstreichungen "in erheblichem Umfang" kommen, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Helmut Heinen, zur Eröffnung des Zeitungskongresses in Berlin.

Das Gesetz zum Mindestlohn gilt von Januar 2015 an. Für Zeitungszusteller soll der Mindestlohn bis 2017 allerdings stufenweise eingeführt werden.

Zurück Weiter