Neues aus Das Erste

"Tatort: Im Schmerz geboren" mit

"Goldener Kamera" ausgezeichnet

In der Kategorie "Bester Fernsehfilm" hat der "Tatort: Im Schmerz geboren" (HR) die "Goldene Kamera" 2015 erhalten. Der Preis der Programmzeitschrift "Hörzu" wurde am Freitag in Hamburg zum 50.Mal verliehen. Aus Anlass des Jubiläums vergab eine besondere Jury, der aus 144 bisherigen Gewinnern bestehende "Golden Club", in diesem Jahr die Trophäe.

Im ausgezeichneten HR-"Tatort" wird LKA-Ermittler Felix Murot, gespielt von Ulrich Tukur, von seiner Vergangenheit eingeholt.

"Goldene Kamera" für Ulrich Matthes

Felix Murots ehemals bester Freund, mit dem er die Polizeischule besucht hatte, kehrt in sein Leben zurück und verfolgt einen teuflischen Plan. Nach Ansicht der Jury bietet die "Tatort"-Episode durch Ulrich Tukurs Darstellung und zahlreiche klassische Filmzitate "ganz großes Kino".

Neben Ulrich Tukur spielen Barbara Philip und Ulrich Matthes, der am Freitag auch die "Goldene Kamera" als "Bester deutscher Schauspieler" entgegennehmen konnte, die Hauptrollen. Regie führte Florian Schwarz nach einem Drehbuch von Michael Proehl.

Drei ARD-Filme waren nominiert

Programmdirektor Volker Herres kommentiert: "Für die ARD ist es eine Win-win-win-Situation, mit drei Fernsehfilmen für die 'Goldene Kamera' nominiert worden zu sein. Die Auswahl der Jury dokumentiert die hohe Qualität unseres fiktionalen Angebots im Ersten.

Die letzte Entscheidung zwischen den Filmen hätte ich nicht treffen wollen, denn auch 'Bornholmer Straße' und 'Die Spiegel-Affäre' hätten Gold verdient gehabt. Ich gratuliere dem ganzen Team vom 'Tatort: Im Schmerz geboren' für diese herausragende Leistung."

Mehr zur "Goldenen Kamera" >> 800