Neues aus Das Erste

Letzte Sendung für Deppendorf

Am letzten Sonntag (19.4.) moderierte Ulrich Deppendorf zum letzten Mal den "Bericht aus Berlin", das Fernsehmagazin zur Bundespolitik. Es war sein letzter Arbeitstag im Studio an der Spree. Ende Mai geht der Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio in den Ruhestand.

298 Sendungen des Politikmagazins hat er in insgesamt elf Jahren Amtszeit moderiert, hinzukommen die ARD-Sommerinterviews in Doppelmoderation mit seinem Stellvertreter.

Ulrich Deppendorf geht in Ruhestand

Ulrich Deppendorf (geb. 1950) begann seine Laufbahn 1976 beim WDR. Über verschiedene Stationen, u.a. als Erster Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg, wurde der gebürtige Essener 1999 Leiter des ARD-Hauptstadtstudios und moderierte als Chefredakteur Fernsehen den wöchentlichen "Bericht aus Berlin".

Im Anschluss ging er 2002 als Fernsehdirektor des WDR nach Köln. Dort wurde Ulrich Deppendorf 2003 zusätzlich ARD-Fernsehfilmkoordinator. 2007 kehrte der Journalist erneut an die Spitze des Hauptstadtstudios der ARD zurück.