Das Erste: Neues

Vorweihnachts-Highlights: 21.12.

Spannende Fernsehfilme und große Shows sorgen auch in diesem Jahr für beste Familienunterhaltung zum Jahresende.

Am 21.12. um 20.15 Uhr startet Das Erste mit einem berührenden Biopic nach einer wahren Geschichte in die Vorweihnachtszeit: "Kästner und der kleine Dienstag" erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft des berühmten Autors Erich Kästner mit seinem jungen Bewunderer Hans, der 1931 als "kleiner Dienstag" in der legendären Verfilmung von "Emil und die Detektive" mitwirkte. Das Dritte Reich stellt diese Verbindung auf eine harte Probe.

Vorweihnachts-Highlights: 21.12.

Im Anschluss um 21.55 Uhr bringt Dieter Nuhr in seinem Jahresrückblick (rbb) die vergangenen zwölf Monate auf den satirischen Punkt. Aufregen, Einordnen, Schmunzeln, Kopfschütteln: In einer Zeit, in der große politische Entscheidungen oft emotional getroffen werden, entscheidet sich Nuhr für die optimistischste aller Lösungen: Lachen.

Ausnahmehumorist Olli Dittrich läutet gleich danach um 23.45 Uhr in seinem achten TV-Zyklus mit einer grandiosen Persiflage in "Trixie Wonderland -– Weihnachten mit Trixie Dörfel" als eben diese die Nacht der Lachmuskeln ein.

Highlights am 23. und 24.12.

Noch einmal schlafen, dann ist Heiligabend: Am 23.Dezember um 20.15 Uhr präsentiert Gastgeber Eckart von Hirschhausen die große 180-minütige Familienshow "Frag doch mal die Maus" (WDR) mit den Gästen Annette Frier, Horst Lichter, Michael Kessler, Michael Patrick Kelly, Oliver Mommsen, Mary Roos und den Ehrlich Brothers.

Neben Familienfilmen und Weihnachtsklassikern überträgt Das Erste am 24.12. zwei Gottesdienste: um 16.10 Uhr die Evangelische Christvesper aus Hamburg und um 23.20 Uhr die Katholische Christmette aus Bremen.

Neue Märchen an den Weihnachtstagen

Unter dem Reihentitel "Sechs auf einen Streich" zeigt Das Erste zwei neue Märchenfilme, die Klassiker dieses Genres filmisch neu präsentieren: "Das Wasser des Lebens" (WDR) nach einer Erzählung der Gebrüder Grimm am 25. Dezember um 14.45 Uhr mit Marlene Tanczik, Gustav Schmidt, Gil Ofarim, Matthias Brenner, Ingolf Lück u. a.

"Der Schweinehirt" (rbb) nach einer Erzählung von Hans Christian Andersen folgt als zweite Neuproduktion am 26.Dezember um 13.40 Uhr im Ersten - mit Margarita Broich, Emilio Sakraya, Jeanne Goursaud, Bernhard Schütz u.a.

1.Weihnachtstag: Neuer Harz-Krimi

Am 25.Dezember strahlt Das Erste um 20.15 Uhr einen weiteren der bei den Zuschauern beliebten Harz-Krimis mit Aljoscha Stadelmann, Moritz Führmann und Anna Fischer in den Hauptrollen aus. In "Harter Brocken - Der Bankraub" wird ausgerechnet der integre Gesetzeshüter Frank Koops von seiner alten Freundin/Feindin Simone Schmidt gezwungen,bei einem Banküberfall mitzumachen.

Mit einer raffinierten Erpressung, einem großen Coup und einer verführerischen Antagonistin, gespielt von Julia Koschitz, bietet der von Andreas Senn inszenierte Krimi beste Unterhaltung.

Neuer Tatort und Kommissar Maigret

Auch am 26.Dezember wird auf unkonventionelle Art ermittelt: Im "Tatort: Der wüste Gobi" (MDR) um 20.15 Uhr führt die Aufklärungsarbeit die Kommissare Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) in eine forensische Psychiatrie und zu dem verurteilten Frauenmörder Gobi (Jürgen Vogel).

An beiden Weihnachtsfeiertagen hat um 21.45 Uhr Georges Simenons Kommissar Maigret seinen Auftritt im Ersten: Zwei neue Fälle des Meisterdetektivs mit Weltstar Rowan Atkinson stehen auf dem Programm: "Die Nacht an der Kreuzung" und "Die Tänzerin und die Gräfin".

Weihnachts-Klassiker im Ersten

Neben den vielen Erstausstrahlungen zeigt Das Erste auch in diesem Jahr wieder "Der kleine Lord" (22.12., 20.15 Uhr), "Familie Heinz Becker - Alle Jahre wieder" (23.12., 12.05 Uhr und 26.12., 10.03 Uhr), "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (24.12., 12.05 Uhr), "Loriot - Weihnachten bei Hoppenstedts" (24.12., 15.45 Uhr), "Die Feuerzangenbowle" (24.12., 20.15) und alle drei Sissi-Filme (24./25.12.).

Und natürlich heißt es am 31.12. im "Dinner for One" um 11.00, 15.50 und 1.00 Uhr wieder: "Same procedure as every year!"

>> "Lindenstraße" mit neuen Gesichtern