Neues aus Das Erste

Neunmal "FilmDebüt im Ersten"

Wer daheim bleibt, hat mehr vom Fernsehen, denn dieser Sommer bringt eine neue Staffel "FilmDebüt im Ersten". Die 15.Staffel mit ihren neun sehr unterschiedlichen Debütfilmen zeigt wieder die ganze Vielfalt, die diese Reihe auszeichnet. Die Filme sind seit 4.August innerhalb von sechs Wochen jeweils um 22.45 Uhr in Das Erste zu sehen.

Nach 15 Jahren erweist sich, dass das Konzept der ARD gelungen ist, eine gute und funktionierende Startrampe für den deutschen Regienachwuchs zu bauen und die Regisseure dann für große Filmprojekte "abzuholen".

15 Jahre "Debüt im Ersten"

Nicht nur die jungen Regisseurinnen und Regisseure sind auf der Suche nach der eigenen filmischen Handschrift, auch die Protagonisten in den Filmen sind auf der Suche. Sie suchen nach sich selbst, dem Lebenssinn, Liebe, Wahrheit, Gerechtigkeit, Freiheit, nach sexueller Orientierung ...

Nach den bereits gesendeten Filmen "Oh Boy", "Halbschatten", "Houston", "Puppe", "Für Elise", "Fünf Jahre Leben", "Mamarosh" und "Freier Fall" zeigt Das Erste zum Staffelfinale am 9.September den Film "Die Erfindung der Liebe" von Lola Randl.

Finale: Die Erfindung der Liebe

Lola Randl stand am Set, als die Hauptdarstellerin ihres Films, Maria Kwiatkowsky, plötzlich verstarb. Kwiatkowsky galt als eine der talentiertesten deutschen Nachwuchsdarstellerinnen mit einem Spiel, das die Leinwand zum Glühen brachte. Randl fand einen radikalen Weg, den Film fertigzustellen - und Kwiatkowsky ein Denkmal zu setzen.

Mi, 9.September, 22.45 Uhr

Die Erfindung der Liebe (D, 2013)

Buch und Regie: Lola Randl