Zurück Weiter

Nachrichten Ratgeber

Leuchtreklame an Haus unzumutbar

In Wohngebieten muss man es sich nicht gefallen lassen, dass der Nachbar an sein Haus bewegliche Leuchtreklame anbringt. Ein entsprechendes Vorhaben in Stuttgart wurde vom Verwaltungsgericht laut einem veröffentlichten Urteil gekippt. Das bewegte Licht weise ein "besonders hohes Störpotenzial" auf, heißt es in der Begründung (AZ: 13 K 308/14).

Im Rechtsstreit wollte eine Klägerin erwirken, an eine Werbetafel zusätzlich eine LED-Schriftleiste mit wechselnden Botschaften anzubringen. Das hatte die Stadt Stuttgart bereits im März 2013 abgelehn.

Zurück Weiter