Zurück Weiter

Nachrichten Ratgeber

DLRG: Rettung in Rechnung stellen?

Angesichts der zahlreichen Badeunglücke in diesem Sommer hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) die kostenfreie Rettung von leichtsinnigen Schwimmern infrage gestellt. "Unter dem Eindruck dessen, was wir in den letzten Tagen erlebt haben, müssen wir darüber nachdenken", sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje.

Es gebe bereits in den Küstenländern Bestrebungen, entsprechende Änderungen bei den Rettungsdienstgesetzen vorzunehmen. Zuletzt mehrere Menschen bei Badeunfällen, allein in der Ostsee ertranken dieses Jahr mindestens sieben.

Zurück Weiter