Ratgeber: Nachrichten

Telefonwerbung: Bußgelder verhängt

Wegen Belästigung durch unerlaubte Werbeanrufe hat die Bundesnetzagentur den Stromkonzern Eon und ein Callcenter mit Bußgeldern in Höhe von insgesamt 100.000 Euro bestraft. Damit erhöhen sich die insgesamt in diesem Jahr wegen solcher Anrufe verhängten Strafen auf 465.000 Euro, wie die Bundesnetzagentur mitteilte.

"Wer Werbeanrufe erhält, sollte genau prüfen, ob er dem zugestimmt hat. Werbeanrufe ohne vorherige Einwilligung des Verbrauchers sind verboten", erkärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

>> Handy am Steuer kostet immer