Ratgeber: Nachrichten

Viele Private nur verschlüsselt

Nach der Umstellung können grundsätzlich rund 40 Programme empfangen werden. Die großen privaten Sender wie RTL, ProSieben oder Sat.1 können via DVB-T2 nur noch verschlüsselt über den Anbieter freenet.tv empfangen werden.

Wer sie sehen möchte, muss nach einer dreimonatigen Testphase 69 Euro im Jahr bezahlen, kann dafür aber auch auf zusätzliche Internetsender zugreifen. Die Privaten begründen das mit den hohen Kosten für die Produktion und Ausstrahlung in HD. Die öffentlich-rechtlichen Programme und wenige private Kanäle bleiben frei empfangbar.

>> Warum wird DVB-T abgeschaltet?