Nachrichten Ratgeber

Mehr Geld für Bereitschaftszeiten

Pflegekräfte können auch für Bereitschaftszeiten den vollen gesetzlichen Mindestlohn beanspruchen. In der maßgeblichen Verordnung werde das Mindestentgelt "je Stunde" festgelegt, ohne dass dabei zwischen Vollarbeit und Bereitschaftszeiten unterschieden werde, urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt.

Zur Arbeitszeit gehörten damit auch Arbeitsbereitschaft und der Bereitschaftsdienst, weil sich der Beschäftigte an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort bereithalten müsse, um bei Bedarf die Arbeit aufzunehmen.