Ratgeber: Nachrichten

Keine anonymen Samenspenden mehr

Wer durch eine Samenspende gezeugt wurde, hat künftig einen gesetzlichen Anspruch auf Wissen um seine Abstammung. Der Bundestag verabschiedete nun ein Gesetz zur Einrichtung eines bundesweiten Samenspenderregisters.

Dort werden Daten zu Samenspendern und Empfängerinnen gespeichert und 110 Jahre aufbewahrt. Nach Inkrafttreten des Gesetzes im kommenden Jahr kann jeder, der vermutet, durch Samenspende gezeugt worden zu sein, einen Antrag auf Auskunft aus dem Zentralregister stellen.

>> Vertretungsvollmacht für Ehepartner