Nachrichten Ratgeber

Urteil zu Führerschein aus Ausland

Autofahrer können bei schweren Verstößen ein Fahrverbot ausgesprochen bekommen, auch wenn ihr Führerschein im EU-Ausland ausgestellt wurde. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Geklagt hatte eine Österreicherin, die in Deutschland kontrolliert worden war. Die Polizei stellte fest, dass sie Cannabis konsumiert hatte. Der Frau wurde deswegen verboten, in Deutschland zu fahren. In Österreich behielt sie dagegen ihre Fahrerlaubnis, weil dort etwas andere Regeln gelten. Die Klägerin sah nur Österreichs Behörden zuständig. Der EuGH urteilte gegen sie. (C-260/13)