Zurück Weiter

So 29.06.14

16.30 - 17.00 Uhr
Ratgeber: Haus + Garten

Landesgartenschau NRW in Zülpich (1)

2000 Jahre Gartenkultur von der Römerzeit bis in die Moderne - so weit lässt sich der Bogen auf der Landesgartenschau NRW in der Voreifel spannen.

Drei Standorte gibt es in Zülpich: die historische Altstadt mit der mittelalterlichen Stadtmauer, der Park am Wallgraben mit seinen herrlichen Obstwiesen und der Seepark mit modernen Hausgartenideen. Die LAGA Zülpich ist bis zum 12. Oktober täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Ausführliche Informationen: www.laga2014.de

Landesgartenschau NRW in Zülpich (2)

Auf der oberen Promenade sind eine ganze Reihe von Hausgärten entstanden, insgesamt 16 Stück. Jeder Garten hat ein eigenes Gesicht und Thema. Der erste, den wir uns ansehen, ist dreigeteilt und trägt den Namen "Seegärten". Er überrascht durch imposante Steinblöcke und interessante Bepflanzung, etwa mit mehrstämmigen Himalaya-Birken.

Bezugsquelle Himalaya-Birken:

Pflanzenhandel Lorenz von Ehren

Maldfeldstr. 4, 21077 Hamburg

Tel. 040/761080

Landesgartenschau NRW in Zülpich (3)

Weitere Hausgartenideen: Der Garten "SinnesWandeln" regt die Sinne an: den optischen Sinn durch farbenfrohe Bepflanzung, den Geruchssinn durch stark duftende Pflanzen wir Lorbeer und Currykraut, den Tastsinn z.B. durch das weiche Laub des Wollziests.

Im "Garten in Blau" bilden rostige Cortenstahl-Wände den Rahmen und einen Kontrast zu den Stauden, die in Blautönen blühen. Der Garten "Haus am See" enthält Weidenskulpturen und eine Staudenbepflanzung in Blau und Weiß.

Landesgartenschau NRW in Zülpich (4)

Ein besonderes Highlight auf der LAGA in Zülpich ist die Greifvogelstation von Pierre Schmidt. Regelmäßig finden Flugschauen statt, bei denen Seeadler, Uhu, Falke und Schleiereule gefüttert werden.

Pierre Schmidt möchte den Besuchern die Zusammenhänge in der Natur nahebringen. Greifvögel ernähren sich hauptsächlich von kleinen Säugern, wozu auch Nager gehören, die in den Gärten Probleme machen können. Man kann ihnen mit Nistkästen helfen.

Landesgartenschau NRW in Zülpich (5)

Im Park am Wallgraben stehen wunderschöne alte Obstbäume. Eine moderne Neuentwicklung sind die sogenannten "Minitrees". Sie sind ideal, wenn man nur wenig Platz hat. Es handelt sich ausnahmslos um Apfelbäume die kaum höher als zwei Meter werden sollen. Davon gibt fünf verschiedene neue Sorten.

Bezugsquelle: Sebastian Keuck

Max-Planck-Str. 8

47638 Straelen

Tel. 0174/8833247

Internet: www.minitree.de

Ausführliche Informationen zur Sendung

erhalten Sie gegen Rückumschlag

(0,60 Euro Porto) bei

ARD-Ratgeber Haus+Garten

"29. Juni 2014"

50608 Köln

Im Internet finden Sie Informationen

zu allen Beiträgen unter:

www.hausundgarten.wdr.de

Zurück Weiter