Das Erste: Mo 30.05.16

05.30 - 09.00 Uhr
ARD-Morgenmagazin
Digitales Antennenfernsehen

Bald beginnt die ARD mit der Umstellung der terrestrischen TV-Übertragung vom alten DVB-T auf den neuen DVB-T2 HD Standard. Damit kann hochauflösendes Fernsehen in HD-Qualität auch über Antenne empfangen werden.

Das bedeutet eine deutlich verbesserte Bildqualität sowie eine größere Programmvielfalt. Die ARD beteiligt sich anfangs mit der Bereitstellung des Gemeinschaftsprogramms Das Erste HD.

So sind die Übertragungen der Fußball-EM in Frankreich und der Olympischen Spiele aus Rio de Janeiro auch über Antenne in bester Bild- und Tonqualität zu erwarten. Auch das ZDF und die Privatprogramme Sat.1, RTL, Pro7 und Vox werden über DVB-T2 in HD übertragen.

Der Umstieg auf den Regelbetrieb von DVB-T2 HD beginnt im Frühjahr 2017 und soll bundesweit Mitte 2019 abgeschlossen sein.

Mit der Umstellung endet nach einer kurzen Übergangsphase die Übertragung des alten DVB-T-Signals, so dass danach nur noch DVB-T2 empfangen werden kann.

In diesen Ballungsräumen findet die erste Stufe von DVB-T2 HD statt

Berlin/Potsdam, Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Hannover/Braunschweig, Jena, Kiel, Leipzig/Halle, Magdeburg, München/Südbayern, Köln/Bonn/Aachen, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Nürnberg, Rhein/ Main, Rhein/Neckar, Rostock/Schwerin.

Des weiteren wird das Signal in Saarbrücken und Stuttgart früh umgestellt. Parallel bleibt der Empfang von DVB-T bestehen.

Private Sender kosten Geld

Während ARD und ZDF wie bisher frei empfangbar bleiben, werden Privatsender wie RTL und ProSieben ihre HD-Programme über DBV-T2 verschlüsseln. Zuschauer müssen dafür ab 2017 bezahlen. In der Testphase 2016 ist die Entschlüsselung noch kostenlos.

Neue Empfangsgeräte erforderlich

Wer das Programm in HD-Qualität über Antenne empfangen möchte, benötigt Empfangsgeräte die das moderne Kompressionsverfahren HEVC beherrschen. Alte Fernseher können mit einer DVB-T2-Set-Top-Box nachgerüstet werden. Die alte Antenne kann weiter benutzt werden!

Darauf sollten Sie beim Kauf achten (1)

Beim Kauf eines neuen Fernsehgeräts oder einer Set-Top-Box achten Sie auf das Gerät grüne DVB-T2 HD-Logo.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten (2)

Es zeigt an, dass die Geräte zukunftssicher sind und das neue digitale Antennenfernsehen empfangen können.

Vorsicht: Es gibt DVB-T2-Geräte im Handel, die mit dem alten Kompressionsverfahren AVC (H.264) arbeiten, welches im Ausland verwendet wird. Fernseher oder Receiver die in D eingesetzt werden können, benötigen das Kompressionsverfahren HEVC (H.265)! Diese Geräte tragen das grüne DVB-T2 HD-Logo.

Weitere Informationen:

Fragen zu den verschiedenen Empfangswegen der TV- und Radioprogramme der ARD beantwortet die Telefonische Hotline von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 - 21.00 Uhr unter:

Tel.: 0331 - 585 696 06

(nicht an gesetzlichen Feiertagen)

Weitere Informationen:

Sie können uns auch eine E-Mail schreiben: zuschauer@ard-digital.de.

Informationen im Internet:

http://www.ard-digital.de/dvb-t2hd/allgemeineinformationen

>> 05.30 - 09.00 Uhr ARD-Morgenmagazin Elektroschrott