Do 26.02.15

05.30 - 09.00 Uhr
ARD-Morgenmagazin



Umziehen ohne Ärger

Mehr als neun Millionen Menschen ziehen jedes Jahr in Deutschland um: Kisten packen, Möbel abbauen und jede Menge Schlepperei. Egal ob Freunde und Bekannte helfen, oder ein Umzugsunternehmer mit anpackt - umziehen kostet Nerven und strapaziert den Geldbeutel.

Hier ein paar Tipps, wie Sie organisiert und ohne Ärger umziehen und eine gute Umzugsfirma für den sicheren Transport Ihrer Wohnungseinrichtung finden.

Tipp 1: Rechtzeitig anfangen

Wenn Sie Ihre alte Wohnung gekündigt haben, bleiben Ihnen in der Regel drei Monate bis zum Auszug. Nutzen Sie diese Zeit, Ihren Umzug gut vorzubereiten. Denn schon im Vorfeld gibt es einiges zu tun, damit beim Umzug alles reibungslos abläuft.

Legen Sie den Umzugstermin fest und organisieren Sie sich Hilfe. Entweder Freunde und Bekannte oder ein professionelles Umzugsunternehmen.

Tipp 2: Sonderausgaben/Sonderurlaub

Wenn Sie aus beruflichen Gründen umziehen, haben Sie Anspruch auf gesetzlichen Sonderurlaub. Ziehen Sie näher an ihre Arbeitsstätte, können Sie die Kosten des Umzugs auch als Sonderausgaben beim Finanzamt geltend machen.

Tipp 3: Richtig packen (1)

Gläser und Teller senkrecht in Kartons stellen und dicht packen. Die Hohlräume mit Papier ausstopfen, damit nichts verrutscht.

Tipp 3: Richtig packen (2)

Kennzeichnen Sie diese Kisten mit dem Vermerk "zerbrechlich" auf allen Seiten.

Tipp 4: Transport (1)

Wenn Sie den Umzug selber machen, mit Hilfe von Freunden und Bekannten, können Sie einen Transporter mieten. Entscheidend dafür ist Ihr Führerschein! Mit einem alten Führerschein dürfen Sie Fahrzeuge bis zu 7,5 t fahren. Mit dem neuen EU-Schein nur noch bis 3,5 t.

Tipp 4: Transport (2)

Für den Transport sollten Sie Decken bereithalten. Auch diese können Sie leihen. Zum Fixieren der Kisten und Möbel empfehlen sich Spanngurte. Eine Sackkarre erleichtert den Transport.

Freie Parkplätze vor dem Haus sind in der Innenstadt oft schwer zu finden. Sie können für den Umzug über die Stadtverwaltung Halteverbotsschilder aufstellen lassen. Die Schilder müssen 72 Stunden vorher stehen!

Tipp 4: Transport (3)

Sperren Sie auf keinen Fall selber Parkplätze ab, das kann Ärger geben!

Tipp 5: Umzug mit einer Spedition (1)

Vergleichen Sie mindestens drei Angebote. Je genauer die einzelnen Leistungen beschrieben werden, desto sicherer ist das Angebot. Bestehen Sie immer auf einen schriftlichen Kostenvoranschlag und eine ordnungsgemäße Rechnung.

Tipp 5: Umzug mit einer Spedition (2)

Lassen Sie sich ein detailliertes Angebot erstellen und vereinbaren Sie einen Festpreis, dann sind Sie vor Überraschungen geschützt.

Tipp 6: Haftung

Lassen Sie das Umzugsunternehmen die Kisten packen, denn nur dann greift deren Versicherung. Haben Sie selber gepackt und die Spedition übernimmt den Transport, kommt die Versicherung nicht für Schäden in den Kisten auf!

Weitere Informationen:

Bayerischer Rundfunk:

Ohne Chaos ins neue Zuhause

http://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt

/verbrauchertipps/ratgeber-umzugtipps-und-tricks100.html

rbb: Volle Packung Umzug -

Checklisten zum Umzug

http://www.rbb-online.de/umzug/

Deutscher Mieterbund:

Geld sparen beim Umzug

http://www.mieterverein-koeln.de/Geld_ sparen_beim_Umzug