Zurück Weiter

Nachrichten Multimedia

Hotspots werden oft achtlos genutzt

Internetnutzer wählen sich einer Studie zufolge oft achtlos in öffentliche Hotspots ein. Es sei einfach, einen manipulierten Hotspot aufzubauen, um die Privatsphäre von Nutzern auszuspionieren, erklärte Sean Sullivan von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure.

Für ein Experiment im Auftrag der Firma setzten Forscher einen tragbaren Wlan-Router an belebten Orten in London ein. Sie beobachteten dann, wie Menschen das Netz nutzten. Innerhalb von 30 Minuten wählten sich demnach 250 Geräte in das Netz ein. 33 Menschen sendeten aktiv Daten. Passwörter wurden mitgelesen.

Zurück Weiter