Multimedia: Nachrichten

Intel findet Fehler in Updates

Intel hat einen Rückschlag beim Stopfen der schwerwiegenden Sicherheitslücken "Meltdown" und "Spectre" in Computer- Prozessoren erlitten. Der Branchenriese empfahl allen Unternehmen und Verbrauchern, seine bisherigen Updates nicht zu installieren. Sie könnten zu häufigen Neustarts "und anderem unvorhersagbarem Verhalten" führen, hieß es in einem Blogeintrag.

Durch die Sicherheitslücke können zumindest theoretisch auf breiter Front Daten abgeschöpft werden. Die Schwachstelle steckt in einem Verfahren, das die Chips schneller machen sollte.

>> Brexit:Galileo-Zentrum nach Spanien