Nachrichten Multimedia

Telekom stellt T-Online zum Verkauf

Die Deutsche Telekom spricht nun auch offiziell über einen Verkauf ihres Internet-Portals T-Online. Gespräche mit Interessenten seien schon aufgenommen worden, sagte in Köln Konzernchef Timotheus Höttges auf der Hauptversammlung.

Das Geschäftsmodell von T-Online habe sich überlebt. "Die Wege der Kunden ins Netz laufen heute nicht mehr über ein Portal." Auch eine E-Mail-Adresse könnten Internet-Surfer überall im Netz erhalten. Zudem finanziere sie die Seite allein über Werbung, sagte er. Als ein aussichtsreicher Kaufkandidat wird der Verlag Axel Springer gehandelt.