Nachrichten Multimedia

Beleidigungs-Paragraph gestrichen

Indiens höchstes Gericht hat einen umstrittenen Beleidigungs-Paragraph für nicht verfassungsgemäß erklärt. Dieser hatte es der Polizei erlaubt, Menschen wegen Kommentaren in sozialen Netzwerken festzunehmen. Laut der indischen Nachrichtenagentur IANS erklärten die Richter, der Paragraph des Internet-Gesetzes widerspreche der Rede- und Meinungsfreiheit.

Erst in der vergangenen Woche saß ein 19-jähriger Inder wegen eines Facebook-Kommentars tagelang im Gefängnis. Er soll eine abfällige Bemerkung über Hindus und Muslime gemacht haben.