Nachrichten Multimedia

BGH zum Einbinden von Videos

Das Einbinden fremder Internet-Videos auf der eigenen Homepage verstößt nicht grundsätzlich gegen das Urheberrecht. Dieses "Framing" ist aber nur erlaubt, wenn der Rechteinhaber das Video selbst zuvor auf der Online-Plattform Youtube eingestellt und für alle Internetnutzer frei zugänglich gemacht hat, so der Bundesgerichtshof. (Az. I ZR 46/12)

Der BGH verwies zur Begründung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, wonach mit dem Einbinden eines Videos von einer frei zugänglichen fremden Internetseite in die eigene Seite kein "neues Publikum angesprochen" werde.