ARD Text Quiz

Meldung der Vorwoche: Die Fehler

Ehrlich währt am längsten, auch wenn dieses Geständnis ein wenig spät kommt: Die Führung der Mormonen-Kirche in den USA hat jetzt erstmals zugegeben, dass ihr Gründer Joseph Smith bis zu 40 Ehefrauen hatte. Entnehmen lässt sich das laut "New York Times" einer Serie von Aufsätzen, welche die Kirche auf ihrer Website veröffentlichte.

Smith heiratete nicht nur viele Frauen, er ehelichte offenbar auch einige, die bereits verheiratet waren. Der Kirchengründer galt offiziell als treuer Ehemann seiner einzigen Ehefrau Emma.