Börse: Marktbericht

Nordkorea-Krise nimmt zu

Stand: 22.09. / 20.02 Uhr

Sorge bereitet der immer schriller werdende Ton zwischen den Präsidenten Nordkoreas und der USA . "Zunächst sah man die Nordkorea-Krise nur als einen Krieg der Worte, aber die Spannungen nehmen von Woche zu Woche zu", sagte Analyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader.

Die Bundestagwahl am Sonntag scheint dagegen kaum eine Rolle zu spielen. Für die meisten Anleger ist so gut wie ausgemacht, dass Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin bleibt.

>> Euro schwächt sich wieder ab