Fußball: WM in Russland

WM 1974: Deutsch-deutsches Duell

Diesmal findet die Weltmeisterschaft in der Bundesrepublik statt und bietet auch gleich eine Besonderheit. In der Vorrunde kommt es zum ersten und einzigen Aufeinandertreffen der beiden deutschen Mannschaften. Das Spiel in Hamburg bleibt lange torlos ausgeglichen, bis der Magdeburger Jürgen Sparwasser freigespielt wird und das 1:0 für die DDR erzielt - zum Erstaunen der Fans.

Beide Teams kommen in die Zwischenrunde. Der DDR hat dieser Sieg aber kaum geholfen. Sie muss gegen Brasilien, die Niederländer und Argentinien antreten. Holland spielt sich bis ins Finale.

WM 1974: DFB-Elf wird Weltmeister

Die bundesdeutsche Mannschaft findet - nach einem ernsten Weckruf von Franz Beckenbauer - erst in der Zwischenrunde zu ihrer Form. Jugoslawien und Schweden werden bezwungen. Im "Wasserspiel" von Frankfurt geht es nach einem sintflutartigen Regenguss gegen Olympiasieger Polen um die Endspielteilnahme. Nach dem 1:0-Sieg wartet im Finale Holland.

Mit Männern wie Cruyff, Neeskens und Haan haben die Niederländer eine spielstarke Mannschaft beisammen. Alle Tore im Münchener Finale fallen in der 1. Halbzeit. Die DFB-Elf führt 2:1. Der "Oranje"-Sturmlauf bringt nichts ein.

>> WM 1974 BR Deutschland (13.Juni-7.Juli)