Tour de France Sport

Nächtliche Dopingkontrollen

Vor der 102.Tour de France sind erstmals Dopingkontrollen in der Nacht durchgeführt worden. Dies bestätigte UCI-Präsident Brian Cookson. Demnach habe die Anti-Doping-Kommission ausgewählte Fahrer auch zu nächtlicher Stunde aufgesucht. Wie viele Fahrer betroffen waren, ist nicht bekannt.

Bislang galt die Regelung, dass zwischen 23.00 und 6.00 Uhr die Fahrer nicht getestet werden dürfen. Mediziner hatten vor dieser Lücke im System gewarnt. Viele Athleten würden mit Mikrodosierungen dopen, die am nächsten Morgen bereits abgebaut sind.