Extra: Die letzte Seite

Angeklagter: Eiklar statt Mohn-Bagel

Ein Gericht im US-Staat Oregon hat einem Mann jetzt verboten, Lebensmittel zu essen, in denen Mohnsamen sein könnten. Die Entscheidung fiel, nachdem bei dem Mann Drogentests wiederholt positiv ausgefallen waren - dessen Anwalt aber standhaft beteuerte, sein Mandant nehme keine entsprechenden Substanzen.

Einem Gutachten zufolge konnte nicht ausgeschlossen werden, dass eventuell Mohn-Bagel, die der Mann angeblich täglich zum Frühstück verspeiste, zu den erhöhten Morphinwerten führen. Der Beschuldigte will morgens jetzt nur noch Eiklar und Tee zu sich nehmen.