ARD Text - Der Teletext im Ersten
ARD Text - Der Teletext im Ersten

Mi 27.08.14Seite 532

05.30 - 09.00 Uhr
ARD-Morgenmagazin
Abschied vom Festnetz

Die meisten Verbraucher nutzen zurzeit beides: Unterwegs ein Mobiltelefon oder Smartphone und zu Hause einen Festnetzanschluss, meist mit DSL.

Alternativ zum DSL-Anschluss telefonieren und surfen zunehmend mehr Verbraucher über die Leitung ihres Fernseh-Kabelnetzanbieters. Ob es sich lohnt, am Festanschluss festzuhalten, hängt oft nicht maßgeblich vom Telefonierverhalten ab, sondern davon, wie das Internet genutzt wird.

FINANZtest hat durchgespielt, ob sich der Verzicht auf den Festnetzanschluss lohnen könnte:

Familie: Für alle Mehrpersonenhaushalte ist ein gemeinsamer Festnetzanschluss eine kostengünstige Lösung. Mit einem Kombitarif kann günstig im Internet gesurft und gleichzeitig telefoniert werden. Das Mobilfunknetz stößt da an seine Grenzen: Nach Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens drosselt der Anbieter die Surfgeschwindigkeit.

Familie (2)

Die Kosten mit einer Doppel-Flatrate für unbegrenzte Festnetztelefonie und Internetnutzung halten sich in Grenzen, bei Kabelnetzbetreibern ab etwa 20 Euro im Monat, Telefongesellschaften bieten Pauschalpakete ab 25 bis 30 Euro an.

Die maximalen Downloadgeschwindigkeiten in der Preisklasse zwischen 20 und 35 Euro liegen um die 16 Megabit pro Sekunde. Das reicht, um flott im Internet zu surfen.

Alleinstehende: Für Alleinstehende, die das Internet intensiv zu Hause nutzen, lohnt sich ein DSL-Festnetzanschluss in der Regel ebenfalls. Ein Datenverbrauch von mehreren Gigabyte ist schnell erreicht. Übers Mobilfunknetz sind Datenvolumina in solchen Größen deutlich teurer.

Filmfans und Onlinespieler: Filme aus Onlinevideotheken zu laden, zieht einen immensen Datenverbrauch nach sich.

Filmfans und ... (2) Für einen Kinofilm in hochauflösender HD-Qualität kommen z.B. etwa vier Gigabyte zusammen. Über das Mobilfunknetz würde das schnell ein Vermögen kosten. Hier ist also ein Festnetzanschluss zu empfehlen.

Einen hochaufgelösten HD-Kinofilm mit der Übertragungsgeschwindigkeit von 16 Megabit pro Sekunde herunterzuladen, dauert etwa eine Dreiviertelstunde, mit 50 oder 100 Megabit pro Sekunde geht das drei- oder sechsmal so schnell.

Filmfans und ... (3) Mehr Tempo kostet auch im Internet-Festnetz mehr Geld: Wer den Luxus solcher Höchstgeschwindigkeiten nutzen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen und zahlt schnell 40 Euro und mehr pro Monat.

Studenten und umtriebige Singles, die viel unterwegs sind und dabei oft über öffentliche WLan-Zugänge ins Internet gehen z.B. an der Uni oder im Café können sich einen Internet-Festnetzanschluss sparen.

Studenten und ... (2): Wer keinen Zugang zu kostenloser Internetnutzung hat, sollte das Mobilfunknetz jedoch nicht allzu ausgiebig nutzen.

Die möglichen Surfgeschwindigkeiten im Mobilfunknetz können je nach Wohnort und Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen. Wer nicht über die Mobilfunknetze der neuen Generation LTE oder wenigstens UMTS-Zugang zum Internet bekommt, kann nur im Schneckentempo surfen.

Studenten und ... (3): Auf eine Festnetznummer muss ohne Telefon-Festnetzanschluss übrigens nicht zwangsläufig verzichtet werden. Zahlreiche Mobilfunkanbieter bieten die Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden auch unter einer klassischen Festnetznummer auf dem Handy erreichbar zu sein.

Telefonierer: Fast jeder vierte Deutsche über 14 Jahren nutzt das Internet bisher gar nicht, vorwiegend sind das ältere Menschen.

Telefonierer (2): Telefonieren sie wenig, können sie Kosten sparen, wenn sie das Telefon-Festnetz abschaffen und beispielsweise auf ein Handy mit einem günstigen Prepaid-Tarif umsteigen. Passende Tarife zeigt der Produktfinder der Stiftung Warentest im Internet (test.de/handytarife).

Die Sprachqualität ist bei allen vier großen Mobilfunkanbietern sowohl in Städten als auch auf dem Land gut.

Telefonierer (3): Für alle Altersgruppen und Bedürfnisse gibt es passende Geräte. Sogenannte Seniorenhandys mit großen Tasten beispielsweise sind ähnlich einfach zu bedienen wie Festnetztelefone und nicht mit zahllosen Zusatzfunktionen überfrachtet.

Doch ein kleiner Preisvorteil ist nicht alles. Menschen, die mit ihrem Festnetztelefon seit Jahrzehnten vertraut und zufrieden sind, werden oft dabei bleiben wollen.

Telefonierer (3):

Wenn sie z.B. einen klassischen Festnetzanschluss bei der Telekom haben, können sie über sogenannte Callby-Call-Vorwahlen auch günstig ins Ausland oder Mobilfunknummern anrufen, teilweise zu Minutenpreisen unter einem Cent.

TIPPS - Festnetz behalten: Selbst wenn Sie nur selten übers Festnetz telefonieren, lohnt sich ein DSL-Anschluss in vielen Fällen, vor allem für Nutzer, die oft zu Hause im Internet unterwegs sind.

Übers Festnetz erlauben zahlreiche Anbieter unbegrenztes, schnelles Surfvergnügen. Für die meisten Menschen dürfte eine Kombination aus Festnetzanschluss und Mobilfunkvertrag eine gute Lösung sein.

TIPPS - Festnetz abschaffen: Wenn Sie das Internet zu Hause gar nicht oder wenig nutzen und viel über öffentliche WLan-Spots ins Internet gehen, können Sie sich einen Festnetzanschluss sparen.

Surfen übers Mobilfunknetz ist vielerorts komfortabel und mit hoher Geschwindigkeit möglich.

Vor einem endgültigen Verzicht aufs Festnetz sollten Sie jedoch erst Ihr Nutzungsverhalten überprüfen.

TIPPS - Verhalten prüfen: Wer mit dem Gedanken spielt, seinen Festnetzanschluss zu kündigen, sollte vorher sein Surf- und Telefonierverhalten realistisch abschätzen.

Aufschluss über das Telefonierverhalten gibt ein Blick in die Rechnungen. Kunden müssen aber vor allem auch wissen, wie viele Megabyte (MB) Daten sie monatlich im Internet verbrauchen. Nur so können sie beurteilen, ob ihnen das Volumen eines Mobilfunktarifs genügt.

ACHTUNG: Wenn Sie kündigen wollen, behalten Sie die Frist im Auge! Zahlreiche Anbieter verlängern den Vertrag automatisch, wenn er nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt wird.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Heft FINANZtest 7/2014 (Artikel Abschied vom Festnetz?, S. 18 ff.).

... Heft FINANZtest 7/2014

Artikel "Abschied vom Festnetz?"

(S. 18 ff.)

FINANZtest Bestellservice:

01805 - 00 24 67 (14 Cent pro Minute)

oder

Lieferservice:

09001 - 58 37 82 (62 Cent pro Minute)


ARD Text speichern oder weiterempfehlen:

Hinweis zum Datenschutz

Mit Klick auf "Einverstanden" können Sie diesen Beitrag in sozialen Netzwerken weiterempfehlen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass Daten von Ihrem Computer zum jeweiligen Anbieter sowie Daten des Anbieters auf Ihren Computer übertragen werden.

Einverstanden

Teletwitter

Teletwitter wieder am Sonntag ab 20.15 Uhr zum Tatort "Paradies"

Kunst im Teletext

Internationales Teletextkunstfestival ITAF vom 14.8. bis 14.9.2014 im ARD Text

Wetter

Deutschlandwetter im ARD Text - die aktuelle Wetterkarte

Schicksalsjahre

Heute vor 100,75 und 25 Jahren - Kurzchronik im ARD Text

Zur Homepage der ARD Zur Homepage der Deutschen Welle Zur Homepage des Deutschlandfunks Zur Homepage des Kinderkanals von ARD und ZDF Zur Homepage von 3sat Zur Homepage von PHOENIX Zur Homepage von ARTE Zur Homepage von ARD Digital Zur Homepage des Westdeutschen Rundfunks Zur Homepage des Südwestrundfunks Zur Homepage des Saarländischen Rundfunks Zur Homepage des Rundfunk Berlin Brandenburg Zur Homepage von Radio Bremen Zur Homepage des Norddeutschen Rundfunks Zur Homepage des Mitteldeutschen Rundfunks Zur Homepage des Hessischen Rundfunks Zur Homepage des Bayerischen Rundfunks