ARD Text - Der Teletext im Ersten
ARD Text - Der Teletext im Ersten

Do 11.09.14Seite 533

05.30 - 09.00 Uhr
ARD-Morgenmagazin
Rechtslage für Azubis

Es ist das Vorrecht der Jugend, sich über ihre soziale Sicherheit nur wenig Gedanken zu machen. Es sind jedoch eine Reihe von Formalien zu beachten, wie die folgenden Tipps zeigen.

Jeder Azubi gehört einer gesetzlichen Krankenkasse an - Krankheit ist keine Frage des Alters. Die bisherige kostenfreie Mitversicherung durch die Eltern entfällt, weil es auf die Höhe der Ausbildungsvergütung nicht ankommt, also die 450-Euro-Grenze nicht gilt.

Jeder Azubi ist gesetzlich pflegeversichert. Ein schwerer Fahrrad-, Motorrad- oder Autounfall kann auch einen jungen Menschen zum Pflegefall machen. Die Pflegekasse ist dann am Zug.

Es ist sinnvoll, sich gegen die Folgen einer Arbeitslosigkeit versichert zu sein. Denn niemand kann sicher sein, nach dem Ende seiner Ausbildung weiterbeschäftigt zu werden oder in einem anderen Unternehmen unterzukommen. Dann hilft erstmal die Arbeitsagentur.

Die gesetzliche Rentenversicherung kann,wenn es dicke kommt (Unfall,schwere Krankheit) ebenfalls schon als Twen finanziellen Ausgleich bringen. Und das in einer Höhe, als wäre schon bis zum 62. Geburtstag gearbeitet worden.

Für die gesetzliche Unfallversicherung der Azubis bezahlt der Arbeitgeber die Beiträge alleine. Gesundheitsschäden nach Unfällen während der Arbeit oder auf einem der Arbeitswege finanziert die Berufsgenossenschaft.

Die Beiträge für die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung teilen sich der Azubi und sein Arbeitgeber (von 14,6 %) je zur Hälfte. Nur für die Krankenversicherung hat der Azubi 0,9 Prozent seiner Vergütung aufzuwenden.

Die Firma ist in voller Höhe zuständig, solange der Arbeitgeber maximal 325 Euro im Monat an Vergütung bezahlt.

Der Auszubildende ist in diesem Rahmen also kostenfrei sozialversichert.

Die Privathaftpflichtversicherung ist wichtig. Bis zum Abschluss der ersten Ausbildung besteht der Schutz in der Regel über die Eltern, sofern diese privat haftpflichtversichert sind. Eine Rechtsschutzversicherung läuft meist auch für nicht Verheiratete oftmals bis zum 25. Geburtstag über die Eltern.

Eine von den Eltern abgeschlossene Hausratversicherung gilt auch (für die "Zweitwohnung", wenn die Ausbildung eine "auswärtige Unterkunft erfordert")

Für die finanzielle Absicherung gegen Berufsunfähigkeit gibt es keinen gesetzlichen Versicherungsschutz mehr. Da kommt nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung infrage.

Wichtig ist eine Nachversicherungsgarantie, über die man bei steigendem Einkommen oder bei bestimmten Ereignissen (wie Heirat, Geburt eines Kindes oder Immobilienkauf) seinen Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung ausbauen kann.

Bei der "Riesterrente" erhalten Azubis meist für einen Mindestbeitrag von 60 Euro pro Jahr die volle staatliche Zulage von 154 Euro. Wer bis zum 25. Lebensjahr erstmals eine Riesterrente abschließt, bekommt sogar noch einen einmaligen Startbonus von 200 Euro dazu.

Vermögenswirksame Leistungen können vom Bruttogehalt ohne Steuern und Sozialabgaben in eine betriebliche Altersvorsorge umgewandelt werden.

Rechtssprechung: Urteile (1)

Kündigung: Ein Azubi darf durchaus Chefs Internet nutzen... Der Arbeitgeber muss eine Gefährdung/Störung der Betriebsabläufe nachweisen:

LAG Rheinland-Pfalz, 10 Sa 173/13

Kündigung: Wenn Kollegen die Brüste der Auszubildenden ins Augen stechen ... Kein Arbeitgeber muss hinnehmen, dass ein Mitarbeiter ein Azubi sexuell belästigt: LAG Niedersachsen, 6 Sa 391/13

Rechtssprechung: Urteil (2)

Arbeitsrecht: Azubis dürfen nicht weniger als "80 Prozent" verdienen.

In der Regel unangemessen ist, wenn die Tarifvergütung um mehr als 20 Prozent unterschriten wird: BAG, 3 AZR 101/11

Kündigung: Azubis haben charakterliche Entwicklung noch nicht abgeschlossen

Bei Azubis dürfe kein "Erwachsenenmaßstab" angelegt werden. Zuvor müssen sie abgemahnt werden: LAG Köln,11 Sa 783/12

Rechtssprechung: Urteil (3)

Arbeitslosengeld I: Nach Schluss der Ausbildung gibt es keine "Aufstockung"

Ohne Übernahme wird für die Berechnung die erzielte Ausbildungsvergütung zugrunde gelegt: BSG,B 11 AL 12/12 R

Kein Unterhalt mehr bei Vergütung

Auch wenn der Azubi erst am Monatsende die Vergütung erhält,darf der Unterhalt eingestellt werden,sonst sei der Bedarf "doppelt gedeckt" OLG Hamm, 3 UF 245/12

Rechtssprechung: Urteil (4)

Azubi braucht keine 6 Versicherungen

Gehört ein Azubi zu einer Hartz IV-Bedarfsgemeinschaft, kann er sein Einkommen nicht "kleinrechnen",weil er sechs Versicherungen hat: Haftpflicht, Unfall-, Hausrat-, Familienauslandskranken-, fondsgebundene Renten- und Zusatzkrankenversicherung.

Sein Einkommen soll vor allem seine Existenz sichern und keine Versicherungen für die Familie: BSG, B 4 AS 89/11R

Rechtssprechung: Urteil (5)

Kündigung: Azubis dürfen sich "schlechte Leistungen" erlauben ...

Denn Auszubildende lernen noch. Nur wenn stichhaltig nachgewiesen werden könne, dass der Azubi auch die Abschlussprüfung nicht bestehen werde, dürfe ihm das Ausbildungsverhältnis vorzeitig gekündigt werden.

Zunächst hätte eine Abmahnung ausgereicht: LAG Rheinl.-Pfalz, 10 Sa 518/12

Rechtssprechung: Urteil (6)

Kündigung: 27-Jähriger muss nicht mehr "geistig gefördert" werden

Beleidigt ein 27-jähriger Azubi seinen Arbeitgeber auf seinem Facebook-Profil, muss er die Konsequenzen tragen.

Der Ausbilder habe dann nicht mehr die Pflicht "zur Förderung der geistigen und charakterlichen Entwicklung", wie er sie für einen 16-oder 17-Jährigen hätte: LAG Hamm, 3 Sa 644/12

Rechtssprechung: Urteil (7)

Steuerrecht: Azubi kann sich wegen der Fahrten zur Firma "einrichten"

Fahrten für die "erste" Tätigkeitsstätte dürfen von Arbeitnehmern nur mit 30 Cent pro Kilometer vom Einkommen abgesetzt werden. Das gilt auch für Azubis.

Bei einer "nachhaltig aufgesuchten" Stelle kann man sich "so einrichten, dass die Fahrten kostengünstiger werden": BFH, III R 35/13

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Arbeitszeit Jugendliche dürfen pro Tag nicht mehr als acht und pro Woche nicht mehr als 40 Stunden arbeiten. Wird im Betrieb 8,5 Stunden täglich gearbeitet, so gilt das auch für Jugendliche - aber bis höchstens "40 Stunden" wöchentlich.

Der Ausbildungsvertrag informiert u.a. über den Urlaubsanspruch. Vereinbarungen, die gegen Gesetze verstoßen, sind ungültig (Kürzung des Urlaubs auf die für Arbeitnehmer geltende Dauer).

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Ausbildungsnachweis: Der Azubi ist verpflichtet, ein Berichtsheft zu führen, in dem er seine ausgeübten Tätigkeiten dokumentiert. Das Heft ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.

In Streitfällen (Hat der Ausbilder den Azubi entsprechend dem Ausbildungsplan eingesetzt?) kann es als Beweismittel dienen. Das Berichtsheft darf während der Arbeitszeit geführt werden.

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Die Ausbildungsvergütung kommt aufs Girokonto. Der Arbeitgeber benötigt den Namen des Geldinstituts, die Bankleitzahl und die Kontonummer.

Für die Berufsschule müssen Azubis freigestellt werden. Schulpflichtige dürfen morgens nicht vor der Berufsschule beschäftigt werden, Jugendliche auch nicht danach wenn die Schule fünf Unterrichtsstunden oder länger dauerte.

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Der Ausbilder darf dem Azubi nur Aufgaben übertragen, die dem Ausbildungszweck dienen. Die Aufgaben müssen geeignet sein, Fertigkeiten, Fähigkeiten und/oder Kenntnisse zu vermitteln, die dem Erwerb von Berufserfahrung und dem Bestehen der Prüfung dienen.

Hin und wieder ein "privater Gang" für den Chef ist nicht verboten, auch das gelegentliche "Kaffee kochen" nicht.

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Pausen: 30 Minuten, wenn bis zu sechs Stunden am Tag gearbeitet wird, 60 Minuten bei längeren Arbeitszeiten. Jede Pause beträgt mind. 15 Minuten.

Überstunden dürfen vom Berufsnachwuchs nicht verlangt werden. Es ist aber nicht verboten, Mehrarbeit freiwillig zu leisten, solange die gesetzliche Höchstarbeitszeit dadurch nicht überschritten ist.

Rechte und Pflichten neuer Azubis

Der gesetzliche Mindesturlaub beträgt für bis zu 15-Jährige 30 Werktage, für 16-Jährige 27, für 17-Jährige 25 Werktage (Mo-Sa gerechnet). Erwachsene Azubis bekommen mind. 24 Werktage Urlaub. Je nach Tarifvertrag kann es mehr sein.

Minderjährige Azubis müssen vor Ausbildungsbeginn eine ärztliche Tauglichkeitsbescheinigung vorlegen, dass sie gesundheitlich geeignet sind.


ARD Text speichern oder weiterempfehlen:

Hinweis zum Datenschutz

Mit Klick auf "Einverstanden" können Sie diesen Beitrag in sozialen Netzwerken weiterempfehlen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass Daten von Ihrem Computer zum jeweiligen Anbieter sowie Daten des Anbieters auf Ihren Computer übertragen werden.

Einverstanden

Teletwitter

Best-of-Teletwitter zum Tatort "Mord ist die beste Medizin" ... 778

Wetter

Deutschlandwetter im ARD Text - die aktuelle Wetterkarte

Schicksalsjahre

Heute vor 100,75 und 25 Jahren - Kurzchronik im ARD Text

Für Handys und Smartphones

Kompakt und schnell: ARD Text für unterwegs!

Zur Homepage der ARD Zur Homepage der Deutschen Welle Zur Homepage des Deutschlandfunks Zur Homepage des Kinderkanals von ARD und ZDF Zur Homepage von 3sat Zur Homepage von PHOENIX Zur Homepage von ARTE Zur Homepage von ARD Digital Zur Homepage des Westdeutschen Rundfunks Zur Homepage des Südwestrundfunks Zur Homepage des Saarländischen Rundfunks Zur Homepage des Rundfunk Berlin Brandenburg Zur Homepage von Radio Bremen Zur Homepage des Norddeutschen Rundfunks Zur Homepage des Mitteldeutschen Rundfunks Zur Homepage des Hessischen Rundfunks Zur Homepage des Bayerischen Rundfunks