ARD Text - Der Teletext im Ersten
ARD Text - Der Teletext im Ersten

Programm ARDSeite 781

Die ARD in HD - Ausbau fast beendet

Mit der Aufschaltung der Dritten Programme von hr, MDR und rbb sowie der Digitalprogramme tagesschau24, Einsfestival und EinsPlus im Dezember 2013 ist das Programmbouquet der ARD nahezu vollständig in HD abrufbar.

Wenn Sie die neuen HD-Programme sehen möchten, müssen Sie einmalig einen Sendersuchlauf an Ihrem HDfähigen Satelliten-Empfangsgerät durchführen. Am besten sortieren Sie Ihre Programmliste danach gleich neu und platzieren die HD-Programme der ARD ganz nach vorn.

Seit Februar 2010 strahlt die ARD ihr Hauptprogramm Das Erste sowohl in der Standardauflösung SDTV als auch im hochauflösenden Format HDTV aus.

Am 30.April 2012 schalteten auf ASTRA 19,2 Grad Ost die Dritten Programme von BR, NDR, SWR und WDR in HD-Qualität auf. Auch PHOENIX, 3sat und KiKA, die Partnerprogramme, von ARD und ZDF sind seitdem in HD empfangbar. ARTE sendet bereits seit 2009 im hochauflösenden Format HDTV.


ARD Text speichern oder weiterempfehlen:

Hinweis zum Datenschutz

Mit Klick auf "Einverstanden" können Sie diesen Beitrag in sozialen Netzwerken weiterempfehlen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass Daten von Ihrem Computer zum jeweiligen Anbieter sowie Daten des Anbieters auf Ihren Computer übertragen werden.

Einverstanden

Wetter

Deutschlandwetter im ARD Text - die aktuelle Wetterkarte

Für Handys und Smartphones

Kompakt und schnell: ARD Text für unterwegs!

Zur Homepage der ARD Zur Homepage der Deutschen Welle Zur Homepage des Deutschlandfunks Zur Homepage des Kinderkanals von ARD und ZDF Zur Homepage von 3sat Zur Homepage von PHOENIX Zur Homepage von ARTE Zur Homepage von ARD Digital Zur Homepage des Westdeutschen Rundfunks Zur Homepage des Südwestrundfunks Zur Homepage des Saarländischen Rundfunks Zur Homepage des Rundfunk Berlin Brandenburg Zur Homepage von Radio Bremen Zur Homepage des Norddeutschen Rundfunks Zur Homepage des Mitteldeutschen Rundfunks Zur Homepage des Hessischen Rundfunks Zur Homepage des Bayerischen Rundfunks