Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

          Katholische Kirche 
"Ehe für alle" nicht ad-hoc entscheiden
                                       
Der Ersten Parlamentarische Geschäfts- 
führer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 
Michael Grosse-Brömer, hat sich gegen  
eine überstürzte Öffnung der Ehe für   
Homosexuelle ausgesprochen. Die Union  
sei sich darin auch "bislang einig" mit
der SPD gewesen.                       
                                       
Das Thema sei sehr komplex, sagte Brö- 
mer und verwies auf ein Urteil des Bun-
desverfassungsgerichts von 2002, wonach
die Ehe als Verbindung zwischen Mann   
und Frau bezeichnet wird. Als weiter zu
klärende Frage nannte er das Recht auf 
Volladoption für gleichgeschlechtliche 
Paare.                                 
500 <<           2/2              > 509
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

2/2
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau