Ratgeber: Morgenmagazin

Mi: Rechtslage beim Gebrauchtwagenkauf

Beim Neuwagenkauf kommt es bei etlichen Marken derzeit zu extremen Lieferschwierigkeiten, da elektronische Bauteile oder auch Kabelbäume fehlen. Die Gründe reichen von Corona-bedingten Lieferausfällen bis hin zur Ukraine- Krise. Dementsprechend sind Nachfrage und Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt gestiegen. Doch wie ist man beim Kauf eines gebrauchten Autos auf der sicheren Seite? Und welche Rechte habe ich, wenn ich bei einem Händler oder von privat kaufe?

Besichtigung

Um einen Wagen auf technische Mängel und mögliche Vorschäden zu überprüfen, sollte man einen Gebrauchtwagentest bei einer Prüforganisation (TÜV, Dekra, Automobilclub u.a.) machen. Wer sich diese Kosten sparen will, der sollte zumindest einen fachkundigen Begleiter mit zum Verkaufsgespräch nehmen, denn vier Augen sehen mehr als zwei.

Machen Sie immer eine Probefahrt. Für den Verkäufer heißt es stets: Vor der Probefahrt Ausweis und Führerschein zeigen lassen und auf der Probefahrt mitfahren.

Kaufvertrag

Es sollte ein schriftlicher Kaufvertrag abgeschlossen werden, auch beim Verkauf zwischen Privatpersonen. Vorgefertigte Verträge findet man online bei Automobilclubs, verschiedenen Kfz-Versicherungen u.a.

Wichtige Punkte, die im Vertrag u.a. geklärt sein sollten:

- Vollständige Namen/Anschriften des Verkäufers/Käufers

- Marke des Fahrzeuges, Typ, Fahrgestellnummer, Baujahr, Erstzulassung, ggf. Kennzeichen

- Anzahl der Vorbesitzer, Kilometerangabe, TÜV-Termin, Umbauten, Vorschäden, bekannte Mängel, Zusatzausstattung, Scheckheft

- Regelung über Ummeldung des Fahrzeuges

- Preis, Zahlungsvereinbarung

- Fahrzeuggarantie und Prüfprotokoll soweit vorhanden

- Bescheinigung über letzte Hauptuntersuchung

- Ort und Zeit der Übergabe des Fahrzeuges, der Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2) und Anzahl der Schlüssel

Haftung

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens gilt bei Mängeln eine Sachmängelhaftung, d.h. es besteht eine gesetzliche Gewährleistung. Der Verkäufer haftet zwei Jahre für Mängel am Fahrzeug, die bereits zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestanden. Kauft man das Fahrzeug von privat, kann diese Haftung vollständig ausgeschlossen werden.

Das muss im Kaufvertrag aber extra vereinbart werden. Beim Kauf von einem gewerblichen Verkäufer kann die Haftung nicht ausgeschlossen werden.

Allerdings ist es für den Verkäufer zulässig, die Haftung vertraglich zu verkürzen. Eine Reduzierung auf ein Jahr ist möglich, muss aber ausdrücklich vereinbart werden. Hat ein privater Verkäufer die Haftung ausgeschlossen, muss er bei Mängeln nur haften, wenn er diese arglistig verschwiegen hat (z.B. einen Unfallschaden) oder bewusst falsche Angaben gemacht hat.

Garantie

Gibt der Verkäufer eine Garantie, ist das ein zusätzlicher Schutz für den Käufer. Sie besteht neben der gesetzlichen Gewährleistung.

Die Garantie springt z.B. für Mängel am Fahrzeug ein, die erst nach Übergabe des Fahrzeuges oder nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungszeit entstehen. Wie lange und unter welcher Voraussetzungen die Garantie gilt, regeln die Garantiebedingungen.

Weitere Informationen:

Hier und Heute - Worauf achten beim Gebrauchtwagenkauf?

https://http://www.ardmediathek.de/video/hier- und-heute/worauf-achten-beimgebrauchtwagenkauf/wdr/Y3JpZDovL3dkci

5kZS9CZWl0cmFnLWNkZTQzODBkLWI1ZTQtNGY

1Ni1hYTQ5LWYyZjBmNDkyYWI4Zg

NDR - Verdeckte Schäden an Gebrauchtwagen

https://http://www.ardmediathek.de/video/

markt/verdeckte-schaeden-angebrauchtwagen/ndr/Y3JpZDovL25kci5kZS

8wZWYxZjIwOS0wMTIwLTRiZjItYTY0Yi0wZTA4

ZTZmZjUxM2Q

WDR2 - Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

https://www1.wdr.de/radio/wdr2/themen/

servicezeit/tipps-fuer-dengebrauchtwagenkauf-100.html

NDR - Schutz vor Abzocke

https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher

/Gebrauchtwagen-kaufen-Tipps-zum- Schutz-vor-Abzocke,gebrauchtwagen 109.html

Allgemeine Informationen des ADAC

https://www.adac.de/rund-umsfahrzeug/auto-kaufenverkaufen/gebrauchtwagenkauf/

>> Do: Lebensmittel retten