Wissen+Umwelt: Nachrichten

USA schränken Gewässerschutz ein

Die USA haben den Schutz von Flüssen, Bächen und Feuchtgebieten im ganzen Land eingeschränkt. Der von der Umweltschutzagentur und dem Hauptkommando der US-Armee unterzeichnete Richtungswechsel schränkt die Zahl der Wasserwege ein, für die das nationale Gesetz zum Schutz von Gewässern gilt. Es wird befürchtet, dass diese dadurch mehr Umweltverschmutzung durch Industrie und Landwirtschaft ausgesetzt sein werden.

Der Politikwandel war lange von der Bauwirtschaft, von Öl- und Gasunternehmen, Landwirten und anderen gefordert worden.

>> ISS: Raumfahrer backen Kekse