Ratgeber: Bücher

Denis Schecks Liste: Platz 5

Philippa Perry: "Das Buch, von dem du dir wünscht, deine Eltern hätten es gelesen"

Ein lesenswerter Erziehungsratgeber, in dem die britische Psychotherapeutin Philippa Perry aber leider auf das allerwichtigste Kapitel verzichtet: Warum es überhaupt sinnvoll sein sollte, Kinder in die Welt zu setzen.

Denis Schecks Liste: Platz 4

Peter Seewald: "Benedikt XVI"

Uff: das ist keine Biographie, das ist eine Hagiographie, und mir hätten statt über 1100 Seiten auch die Hälfte gereicht. Aber nachdem ich einen anfänglichen Widerwillen überwunden habe, muss ich zugeben, dass ich mich mit immer größerer Faszination festlas und mit Seewalds Lebensbeschreibung erkenne, dass Joseph Ratzinger in der Tat neben Jürgen Habermas zu den prägenden Intellektuellen der Bundesrepublik zählt.

Denis Schecks Liste: Platz 3

Daniele Ganser: "Imperium USA"

Eine absolut toxische Mischung von Wahrem und Falschem präsentiert der selbsternannte Schweizer "Friedensforscher" Daniele Ganser in diesem kruden Sachbuch, kulminierend in Verschwörungstheorien zu 9/11, der Ukraine und Wikipedia. Daniele Ganser ist ein Historiker aus der Schule Erich von Dänikens.

Denis Schecks Liste: Platz 2

Tim Pröse: "Jan Fedder Unsterblich"

Der Schauspieler Jan Fedder verstarb über der Lektüre dieses Buchs; mir wurde bei der Lektüre dieses kitschigen und lahmen Anekdotenreigens über Drehs bei "Das Boot", "Großstadtrevier" und "Traumschiff" nur sterbenselend.

Denis Schecks Liste: Platz 1

Maja Göpel: "Unsere Welt neu denken"

Nach so viel aus postfaktischem Schwindel geborenen Schwachsinn ist dieses besonnen argumentierende Buch der Ökonomin Maja Göpel für eine Reform unseres Wirtschaftssystems eine wahnsinnig wohltuende Lektüre. "Will die Menschheit nicht ihren eigenen Zusammenbruch herbeiführen, muss sie lernen, in einer vollen Welt zu wirtschaften, auf einem einzigen Planten, mit begrenzten Ressourcen." Maja Göpels angenehm unaufgeregt geschriebenes Buch hilft, diese neue Realität zu verstehen.