Ratgeber: Nachrichten

Datenleck in Kaspersky-Virenschutz

In der Virenschutz-Software von Kaspersky hat nach Analysen des Fachmagazins "c't" über Jahre ein Datenleck geklafft, das die Privatsphäre der Nutzer gefährdet. Demnach hätten Angreifer darüber die Nutzer beim Surfen ausspionieren können, berichtet das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Selbst der Inkognito-Modus eines Browsers habe daran nichts geändert, schreibt "c't"-Redakteur Ronald Eikenberg. Betroffen sein sollen alle Software-Versionen für private Windows- Nutzer sowie Pakete für kleine Unternehmen.

>> Lebensmittel: irreführende Werbung