Ratgeber: Nachrichten

Lebensmittel: irreführende Werbung

Verbraucherschützer haben Hersteller von Lebensmitteln aufgerufen, bei der Werbung mit Reinheitsbegriffen ihre Versprechen einzuhalten. Hinweise wie "100 Prozent", "rein" oder "pur" auf der Verpackung weckten Erwartungen bei Käufern, die die Hersteller mit der Zutatenliste nicht enttäuschen dürften, forderten sie. Die Lebensmittelindustrie sieht keinen Handlungsbedarf.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband veröffentlichte eine Studie, wonach Verbraucher Lebensmittel mit entsprechenden Werbehinweisen vermehrt kaufen und dafür mehr bezahlen.

>> Sparbücher der Kinder geschützt