ARD Text: Extra

Urteil zu Beschäftigungsverbot

Das Arbeitsgericht Dresden hat die unbezahlte Freistellung der Mitarbeiterin eines Seniorenheims wegen fehlender Corona-Impfung als rechtswidrig eingestuft.

Es ging um eine Köchin, die ihrem Arbeitgeber im Frühjahr 2022 keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt hatte. Daraufhin war sie suspendiert worden und erhielt bis Jahresende keinen Lohn mehr. Das Arbeitsgericht stufte das als rechtswidrig ein und verurteilte den Arbeitgeber dazu, der Frau den Betrag von mehr als 18.000 Euro brutto nachzuzahlen. (Az. 4 Ca 688/22)

>> Erläuterungen zur Darstellung