ARD Text: Extra

Erläuterungen zur Darstellung

Im Corona-Teil des ARD Textes sind auf den Seiten 572 und 573 die Bundesländer alphabetisch sortiert - wie es das RKI macht, von dem wir die Werte beziehen. Das Angebot auf 573 erfasst die Inzidenzwerte (Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner). Auf der Seite 574 werden die weltweiten Infektionszahlen in einem 28-Tage-Zeitraum ausgewiesen.

Die Impfquoten der Bundesländer weisen wir auf der Seite 576 aus. Wir beziehen die Zahlen vom Robert Koch-Institut; sie werden werktäglich gegen Mittag aktualisiert.

Glossar: Zahlen und Institute

Anzahl der Fälle: Labor-bestätigte Infektionen, die dem Robert Koch-Institut täglich übermittelt werden. Die weltweiten Fälle, die die Johns Hopkins- Universität aufbereitet, werden für die vergangenen 28 Tage ausgewiesen.

Genesene: Schätzwert; berücksichtigt die Angaben zum Erkrankungsbeginn und zum Aufenthalt in einem Krankenhaus.

Grundimmunisiert: Darunter fallen alle Personen, die Zweitimpfungen mit Moderna, BioNTech, AstraZeneca, Novavax und Janssen oder eine Impfung vor oder nach Genesung erhalten haben.

Glossar: Zahlen und Institute

Inzidenz: Anzahl der neu auftretenden Erkrankungen innerhalb einer Woche berechnet auf 100.000 Einwohner.

Impfungen: Die Anzahl der Impfungen werden so dargestellt, wie sie das RKI für den jeweiligen Tag ausweist. Dabei fließen auch Nachmeldungen und Datenkorrekturen ein,so dass sich Abweichungen in den Differenzen ergeben können.

Johns-Hopkins-Universität (JHU): Die Uni in Baltimore/USA nutzt Quellen wie die WHO, das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten sowie private Anbieter.

Glossar: Zahlen und Institute

Robert Koch-Institut (RKI): Oberste deutsche Seuchenschutzbehörde. An sie melden die Bundesländer ihre Daten zu den bestätigten Covid-19-Fällen. Die Bundesländer wiederum erhalten die Daten von den 400 Gesundheitsämtern. Das RKI veröffentlicht einmal am Tag die aktuellen und elektronisch ermittelten Zahlen mit Stand von Mitternacht.

Verzögerung am Wochenende: Nicht alle Labore testen und übermitteln die Ergebnisse an die Ämter, auch diese melden bisweilen verzögert. So kann die Zahl der Neuinfektionen schwanken, unabhängig vom Infektionsgeschehen.