ARD Text: Extra

Das rät das Auswärtige Amt

- Lassen Sie sich medizinisch beraten und verschieben Sie ggf. Reisepläne, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören.

- Informieren Sie sich unbedingt vor Reiseantritt bei der Vertretung Ihres Reiseziels nach den aktuellsten Einreisebestimmungen.

- Erkundigen Sie sich über COVID-19- Maßnahmen für Ihr Transportmittel und auch an Ihrem Reiseziel und beziehen Sie dies in Ihre Reiseplanung mit ein.

- Halten Sie sich über epidemiologische Entwicklung im Reiseland informiert.

- Bereiten Sie sich auf möglicherweise zusätzliche Kosten bei einem verlängerten Aufenthalt vor und lassen Sie ggf. Ihren Kreditrahmen erhöhen.

- Befolgen Sie die Anordnungen lokaler Gesundheitsbehörden, auch bei angeordneten Quarantänemaßnahmen.

- Registrieren Sie sich in der Krisenvorsorgeliste und halten Sie Ihre Eintragung aktuell.

mehr Informationen:

www.auswaertiges-amt.de

reopen.europa.eu/de

>> Kinderbonus beschlossen